• Heinrich-Stefan Noelke

    Autor aus Leidenschaft

  • Ossenwut

    Niedersachsenkrimi

  • Heinrich-Stefan Noelke

    merk-würdig

Ossenwut

Vor fünfundzwanzig Jahren wurde in Osnabrück ein Junge getötet, ohne dass die Polizei den Täter überführen konnte. Jetzt wird der Fall neu aufgerollt – und der Mörder weiß, dass man ihn fassen wird. Nach einem mysteriösen Todesfall am Turm der Marienkirche beginnt der stadtbekannte Schnüffler Hero Dyk zu ermitteln und findet sich bald in einem Dickicht aus Lügen, alter Schuld und bösen Absichten wieder.
Ein Mörder auf der Suche nach einem Mörder: ein Ermittler in einem moralisch hochkomplexen Fall.

Zitate

  1. "Sie ist katholisch“, sagte sie. 
    Er verstand nicht.
    „Sie würde nicht springen. Und wenn, dann nicht von einer protestantischen Kirche.

  2. "Welcher Hölle mag er entronnen sein, dass ihm diese hier besser gefällt?“

Kritik

 

Mit Ossenwut ist Heinrich-Stefan Noelke ein außergewöhnlicher Kriminalroman mit immenser psychologischer Sprengkraft gelungen. Die Figur eines Verbrechers, der selbst zum Opfer wird, polarisiert und fasziniert den Leser gleichermaßen. 25 Jahre nach dem Mord an einem Jungen nimmt Jan-Peter Behrends freiwillig an einem DNA-Reihentest teil – wohlwissend, dass er dadurch in wenigen Wochen überführt und für seine Tat zur Verantwortung gezogen wird. Doch dann wird seine Frau ermordet und auch sein eigenes Leben gerät in Gefahr. Ausgehend von dieser gewagten Figuren- und Fallkonstellation treibt Noelke die Handlung unnachgiebig voran. Dabei gelingt es ihm, die Ambivalenz seiner Figur brillant in Szene zu setzen und die Spannungspotentiale, die durch ihre inneren und äußeren Konflikte entstehen konsequent auszuagieren. Dadurch entwickelt Noelke eine enorme Suspense und Dramatik und macht Ossenwut zu einem erstklassigen Kriminalroman, der keinen Vergleich zu namhaften Bestsellern scheuen muss. Hochkarätige Spannung von internationalem Format machen die niedersächsische Stadt Osnabrück zur aufregendsten Krimibühne der Republik.

Bestellen

Heinrich-Stefan Noelke

Ossenwut

Niedersachsenkrimi

Broschur

Köln: Emons Verlag 2016

ISBN 978-3-95451-805-0

Ca. 208 Seiten

€ [D] 10,90 € [A] 11,30

auch als eBook erhältlich >>

bei Amazon anschauen >>

Das Schwanken am Rande der Welt


Vater und Sohn ziehen im Urlaub durch die Schneewüsten Norwegens. Der Vater ist pleite. Ihren Begleitern geht es auch nicht besser.

 

weiterlesen >>

Das Kind im Glas


Ein Kind ist blind und taub, das andere schon lange tot, das dritte lebt im Herzen eines Mannes.


weiterlesen >>


Tod an der Hase

In Osnabrück sorgt ein Mörder für Ordnung. Er benutzt Strom und Säure dazu. Die Leute vergessen vor lauter Rufen nach dem Schuldigen, den Mörder zu suchen. Zunächst soll ein Unternehmer an allem Schuld sein, dann ein rebellisches Mädchen.

weiterlesen >

Piesberg in Flammen

Brandstiftung im Osnabrücker Land, eine düstere Siedlung im Teutoburger Wald, eine Gemeinschaft am Abgrund. Und welches Geheimnis birgt der Stollen des Piesbergs?

auch als eBook erhältlich >>
bei Amazon anschauen >>

Abwege


  • Kurze Texte

    gern und immer wieder

    Ich mag die kurze Form, auch wenn man damit keinen Blumentopf gewinnen kann. Aufwand und Ertrag stehen in keinem Verhältnis.Doch die kurze Form pflegt das Netzwerk und erlaubt es, Geschichten auszuprobieren. Fragen Sie im Buchhandel nach Anthologien, die Kurzgeschichten von mir enthalten.

  • Laute Geräusche

    Sammlerstücke

    Wie andere Fotografien, sammle ich Klänge. Audiographien. Hier hört ihr ein paar Beispiele:
     

    a.    Vor der Cattedrale di Trani / Italien, spielte ein alter Mann eine wirklich schaurige Version, der ich den Charme einer alten Schallplatte gegeben habe: HSN La Paloma falsch gespielt.mp3

    b.    Perigueux / Frankreich; Müllmänner nachts bei der Arbeit: HSN Perigueux Müllcontainer.mp3

     

  • Schrille Töne

    live und plugged

    Hier hört ihr kleine Ausschnitte aus meinen Lesungen.

  • Flotte Sprüche

    First the Dogs, sagte der waidwunde Fuchs ...

    ... und ergab sich dem Schicksal.

    Der Spruch fiel mir in einer schlaflosen Nacht während einer Schlittentour in der Nähe von Storuman, Schweden ein, als mein Freund Holdin, eine junge Dame namens Frauke, zwei Guides und ich in einer Hütte auf dem nassen Fußboden lagen. Weder der Kocher wollte funktionieren noch gab die Starklichtlampe auch nur ein schwaches Leuchten von sich. Die Hunde hatten sich mittlerweile draußen im Sturm bequem unter den Schnee gegraben. Obiger Satz wird in der Geschichte First the Dogs von 2012 benutzt. Er steht nach wie vor im Gästebuch jener Hütte und trägt meine Unterschrift. Vielleicht wird das Buch mal viel Geld wert sein, falls es jemand aufgehoben hat.

Steckbrief

 

Heinrich-Stefan Noelke wurde 1955 in Versmold geboren. Er ist gelernter Metzger, studierter Betriebswirt, hat als solcher in Frankreich, England und Spanien gearbeitet und später in Deutschland die Geschäfte eines bedeutenden Wurst- und Fleischverarbeiters geleitet. Man könnte meinen, dass seine Leichen deshalb besonders blutig geraten.

Doch weit gefehlt: Man muss die Leute sehr mögen, um so über sie schreiben zu können ... so staunt ein Kritiker über seine Texte. Die Geschichten handeln nicht von Verbrechern und Mafiosi, nicht von Perversen und Verschwörern, sondern von Menschen, die ihr Leben leben. Von ihren Strategien, sich durchzusetzen. Wie weit ist man selbst davon entfernt, jemanden umzubringen? Das ist die Frage, die Heinrich-Stefan Noelke einen Krimi schreiben lässt. Seine Geschichten sind mit ostwestfälischem Ernst geschrieben, niemals niedlich, voller Respekt, Humor sogar, eigener Betroffenheit und einem staunenden Blick auf die Welt.

Heinrich-Stefan Noelke lebt seit 2008 mit seiner Familie in Osnabrück und widmet sich dem Schreiben. Er hat 2006 bei Pendragon in Bielefeld seinen ersten Roman veröffentlicht, dem weitere gefolgt sind, zudem verfasst er sehr gerne Kurzgeschichten. Mit zunehmender Begeisterung widmet er sich der Musik. Er spielt den Bass bei Hands Up! & The Shooting Stars, der weltweit einzigen Rockband, die nur aus Krimiautoren besteht.

Und er ist Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautoren.

Machenschaften

Termine

  • Konzert Hands Up! & The Shooting Stars

    in Werther
    am 16. September 2016
    Details werden noch bekannt gegeben

  • Konzert Hands Up! & The Shooting Stars

    in Oerlinghausen
    am 17. September 2016
    Buchhandlung Blume
    Details werden noch bekannt gegeben

  • live-Hörspiel Ossenwut in Versmold

    am 6. Oktober 2016
    Details werden noch bekannt gegeben

  • live-Hörspiel Ossenwut in Osnabrück

    am 23. Oktober 2016 um 11:30 Uhr
    Kapelle des Hasefriedhofs
    Kartenvorverkauf Altstädter Bücherstuben
    0541 / 263 91

  • Das SYNDIKAT schickt seine besten Mörder

    Ein weihnachtliche Lesung mit krimineller Musik

    Benefizlesung mit Münsteraner Kollegen

    am 8. Dezember 2016 um 19:30 Uhr

    Treffpunkt für Kunst und Kultur

    AMEOS Kliniken

    Knollstraße 31

    49088 Osnabrück

    Vorverkauf Tourist-Information Osnabrück

    Bierstraße 22-23

  • live-Hörspiel Ossenwut in Georgsmarienhütte

    am 7. März 2017
    Stadtbibliothek Georgsmarienhütte
    Details werden noch bekannt gegeben

  • < >

Kontakt

 

Ziegeleistraße 5

33775 Versmold